Übersetzungen Deutsch Italienisch

Die Synonymenreiter und ihr Synonymensyndrom



Die unnötigen Korrekturen um den Kunden wegzuschnappen

Sehr oft werden die Übersetzungen durch einen anderen Übersetzer kontrolliert. Dies ist eine ausgezeichnete Praxis um gröbere Fehler zu vermeiden und den Übersetzer zu testen. Aber oft versuchen diese Übersetzer dir den Kunden wegzuschnappen. Da die heutige Wirtschaft nicht die Beste ist, kann man das auch nachvollziehen. Da der Kunde selbst fast nie auf der Höhe der Zielsprache ist - sonst hätte er ja die Übersetzung selbst ausgeführt - muss er sich auf jeden Fall auf die externe Meinung eines Fachübersetzer abstützen können. Aber der Letztere hat mehr Interesse daran die Übersetzung selbst zu machen, da die Überprüfung eines Textes nur einen Bruchteil vom Erlös abgibt. Das beste Mittel um sich den Kunden anzueignen ist natürlich zu beweisen, dass der Erstübersetzer sprachlich nicht auf der Höhe eines Profis ist.

Persönlich nenne ich diese Übersetzer, die es besser wissen wollen, "Synonymenreiter". Da sie die Grammatik eines Profis kaum antasten können, bleibt ihnen nur noch den Weg des Synonymenreitens offen, um den Erstübersetzer schlecht darzustellen. Aber vorerst einmal - und zwischendurch - wa meine ich unter Synonymen. Hier ein paar wenige Beispiele davon:

Tedesco sinonimo italiano 1 sinonimo italiano 2
ausführeneseguirecreare, fare, produrre, ecc. ecc.
Invaliderinvalidodisabile
Kinderrenterendita per i figliassegno per i figli
miteinanderinsiemeassieme
Mitgliedmembrosocio
Renterenditapensione, assegno mensile
Überweisungversamentotrasferimento, pagamento

Natürlich gibt es eine unendliche Anzahl von Beispielen. Aber der Korrektor (Lektor) der dem Erstübersetzer den Kunden stehlen will, der wird ein Haufen mögliche Synonyme finden die exakt die gleiche Bedeutung haben. Der Kunde selbst - der Sprache nicht mächtig - muss sich auf den Korrektor verlassen können.

Wie kann ich einen Synonymenreiter identifizieren, wenn ich die Sprache nicht kenne?

Es ist nicht einfach, aber meist führt er/sie unnötige inhaltliche Korrekturen, Synonymenänderungen und fast nie grammatikalischen Korrekturen. Denn die Grammatik ist ja unantastbar, wenn der Erstübersetzer ein Muttersprachler ist. Auch kann er Sätze umkehren, dort wo es gar nicht nötig ist. Passen Sie einfach auf die grammatikalischen Korrekturen des Korrektors auf. Hat er/sie sehr wenige ausgeführt, dann wissen Sie sehr schnell, dass der Erstübersetzer der Sprache wohl mächtig ist.

Diesen Synonymenreitern wünsche ich ein wenig mehr Charakter und dass sie sich jeden Morgen in den Spiegel betrachten. Danke.



Kontakt: piero@peruzzi.li